Lebensfreude und emotionale Stabilität zu erhalten oder wiederzugewinnen, ist uns ein wichtiges Anliegen. Ziele der Therapie sind es, durch den Einsatz von Aktivitäten, Betätigung und Umweltanpassung, dem Menschen eine größtmögliche Handlungsfähigkeit im Alltag, Lebensqualität und gesellschaftliche Partizipation zu ermöglichen.

Neben einer Vielzahl individueller Tätigkeiten zur Tagesstrukturierung werden im Therapeutenteam zusätzlich weitere Sinn bringende Betätigungen festgelegt, mit den Bewohnern besprochen und in die Therapiepläne aufgenommen. Individuell vorhandenes Potential kann durch alltägliche Verrichtungen in der Einzeltherapie oder im Gruppenrahmen ausgebaut und abgerufen werden.

Physiotherapie

Im Wesentlichen beinhalten die physiotherapeutischen Maßnahmen: 

  • Gelenkmobilisation, Muskelaufbautraining, Sitz- und Standmobilisation -
  • Gleichgewichtsschulung
  • Transferschulung
  • Gangschule
  • Förderung von Aktivitäten des täglichen Lebens

Dazu bedient sich die physiotherapeutische Gruppe z. B. der Techniken aus dem Bobath-Konzept, dem PNF-Konzept und vielen anderen Behandlungskonzepten aus den physiotherapeutischen Bereichen.

 

Ergotherapie

Dazu bedienen wir uns aus einer reichhaltigen Therapieauswahl mit folgenden Inhalten:

  • Erhaltung, Förderung und Verbesserung der Lebensqualität und Selbständigkeit
  • Förderung von sozialen Kontakten und Kommunikationsmöglichkeiten innerhalb und außerhalb des Wohn- und Pflegeheimes
  • Motivation durch Freude an gemeinsamen Tätigkeiten

Logopädie

Abhängig vom individuellen Krankheitsbild fördert die Logopädie z. B.:

  • Anbahnen und Fördern von Sprechfunktionen durch sensomotorische Übungen
  • Fördern des Schluckaktes zur Vorbereitung auf Essen und Trinken
  • Kommunikationsstrategien