Schwer neurologisch geschädigte Menschen werden im Kaiserhof auf hohem Niveau individuell, fürsorglich, pflegerisch und therapeutisch betreut. Neben unseren jüngeren Bewohnern der neurologischen Phase F im Alter zwischen 18 und 65 Jahren, pflegen wir auch dauerbeatmete Menschen. Diese Bewohner haben das Alter von 65 Jahren oftmals weit überschritten und kommen mit den verschiedensten Grund- und Nebenerkrankungen zu uns, beispielsweise mit Dialysepflicht. In diesem Bereich setzen wir daher Heimbeatmungsgeräte der neuesten Generation ein, die in der Lage sind, die Anforderungen der Bewohner gänzlich zu erfüllen.

Darüber hinaus sind weitere, differenzierte pflegerisch-therapeutische Formen der Versorgung und eine umfassende ärztliche Behandlung notwendig.

Bei unseren Bewohnern, die trotz intensiver Rehabilitationsbemühungen mehrfach behindert und beatmungspflichtig bleiben, sichern wir die Pflege und Förderung auf hohem pflegerischen und therapeutischen Niveau. Die ärztliche Versorgung für unsere dauerbeatmeten Bewohner gewährleisten wir durch die einzigartige interdisziplinäre Kooperation einer niedergelassenen Hausärztin und eines niedergelassenen Facharztes für Neurologie. Gemeinsam gewährleisten sie eine wöchentliche, ausführliche Visite, ständige telefonische Erreichbarkeit und eine vertrauensvolle Beziehung zu den Bewohnern und deren Angehörigen. Die enge und intensive Zusammenarbeit zwischen Ärzten, Pflege- und Therapeutenteam ist von gegenseitigem Vertrauen geprägt.